Entzündungszeichen

  • Calor (Wärme)
  • Dolor (Schmerz)
  • Tumor (Schwellung)
  • Rubor (Rötung)
  • functio laesa (beeinträchtigte Funktion)

Calor wie Kalorien, Wärme. Dolor wie Dolores, die Schmerzensreiche, der Schmerz. Tumor bezeichnet die Schwellung und Rubor ist die Rötung und zwar bei jeder Entzündung. Jede Art von Entzündung weist diese vier Entzündungszeichen auf.

Worauf beruht die Wärmeentwicklung bei einer Entzündung?

Die Wärme ist darauf zurückzuführen, daß im Rahmen einer Entzündung eine deutliche Steigerung der Durchblutung stattfindet. Wir erkennen diese Mehrdurchblutung unter anderem dadurch, daß das entzündete Gebiet geschwollen und gerötet ist, aber gleichzeitig führt die Mehrdurchblutung zu einer deutlichen Erwärmung des entzündeten Gebiets.

Warum tritt ein Schmerz bei einer Entzündung auf?

Dolor heißt der Schmerz. Der Schmerz wird dadurch ausgelöst, daß bedingt durch verletzte, kaputte, defekte, zerstörte oder kaputtgegange Zellen ein Gewebshormon freigegeben wird, nämlich das Histamin. Bei diesem Histamin handelt es sich um das Gewebshormon, das uns zum Beispiel auch bei einem Hautkontakt mit Brennesseln Schmerzen verursacht.

Warum tritt eine Schwellung bei einer Entzündung auf?

Dann kommen wir zur Schwellung, dem dritten Entzündungszeichen, Tumor die Schwellung. Auch die ist zurückzuführen wie auch das vierte Entzündungszeichen, der Rubor, die Rötung, auf eine vermehrte Durchblutung. Das heißt im entzündeten Gebiet werden die Kapillaren weit gestellt. Diese Kapillarweitstellung bewirkt die Wärme, die Schwellung und die Rötung. Das rührt daher, weil das Blut eine rote Farbe hat und mehr Volumen erhält, also entsteht dadurch eine Schwellung. Dies dient der beschleunigten Reparatur und Abheilung einer Entzündung.

Was bewirkt das fünfte Entzündungszeichen?

Dann kommen wir noch zum fünften Entzündungszeichen, nämlich nach Galen, die Functio laesa. „laesa“ von diesem Wort abgeleitet stammt das deutsche Wort „lädiert“. Unter dieser Functio laesa versteht man nicht die lädierte, sondern die beeinträchtigte Funktion. Das heißt in dem Gebiet, in dem Gewebe, in dem eine Entzündung stattfindet, ist die Funktion des Gewebes auch beeinträchtigt. Und so haben wir die im Grunde fünf Kardinalsymptome der Entzündung.

18views